LuNa Kinderpflege

Die Pflegekraft ist je nach den medizinischen Erfordernissen für eine bestimmte Anzahl von Stunden bei Ihrem Kind/ Jugendlichen vor Ort; in besonderen Fällen auch bis zu 24 Stunden täglich. Bei der ambulanten Intensivpflege zuhause kann dies eine echte Herausforderung darstellen.

Daher sprechen wir die Rahmenbedingungen umfassend mit Ihnen ab: Welche Räume werden für die Pflege genutzt? Welche Rückzugsmöglichkeiten gibt es für die Pflegekraft? Welche Pflegetätigkeiten möchten Sie selbst übernehmen?

Kontakt

Wir bieten folgende Leistungen an:

Vollständige Übernahme
Voraussetzung: Der/die Klient/in ist komplett inaktiv oder passiv.
Unterstützung: Die Pflegekraft übernimmt alle Handgriffe komplett, evtl. vorhandene Ressourcen werden genutzt und erhalten.

Teilweise Übernahme
Voraussetzung: Der/die Klient/in kann einen Teil des Pflegeaufwandes selbst ausführen.
Unterstützung: Den nicht selbstständig möglichen Teil des Pflegeaufwands führt die Pflegekraft aus, vorhandene Ressourcen werden genutzt evtl. ausgebaut und erhalten.

Unterstützung
Voraussetzung: Der/die Klient/in kann fast alle Handlungen noch selbst erbringen und diese sogar zum Teil vorbereiten.
Unterstützung: Die Pflegekraft gibt lediglich Anweisungen und Hilfestellungen für die einzelnen Schritte der Pflegehandlungen, vorhandene Ressourcen werden genutzt, ausgebaut und/ oder erhalten.

Anleitung
Voraussetzung: Der/die Klient/in wird begrenzt selbst aktiv, bedarf jedoch einer Anregung für alle Tätigkeiten.
Unterstützung: Die Pflegefachkraft übernimmt sowohl das Erklären als auch das Demonstrieren der Abläufe. Motivation, Überwachung, Kontrolle und Aufforderung sind weitere Zuständigkeiten der Pflegefachkraft.

Beaufsichtigung
Voraussetzung: Die Pflegeperson ist selbstständig.
Unterstützung: Der Pflegefachkraft obliegt eine Überwachung und eine Erledigungskontrolle.

Die Leistungen im Detail:

Behandlungspflege

  • Wundversorgung
  • Blutdruckmessen
  • Blutzucker-Kontrolle
  • Injektionen (subkutan, intramuskulär)
  • Dekubitus Behandlung
  • Insulinbehandlung, Infusionen
  • Versorgung eines suprapubischen Katheters
  • Medikamentengabe/ Richten von Medikamenten
  • Stoma Behandlung
  • Anlegen von Kompressionsverbänden
  • Anlegen und Wechseln von Wundverbänden
Prophylaktische Maßnahmen

  • Dekubitusprophylaxe
  • Pneumonieprophylaxe
  • Thromboseprophylaxe
  • Kontrakturenprophylaxe
  • Soor- und Parotitisprophylaxe
  • Obstipationsprophylaxe
  • Exsikkoseprophylaxe
  • Intertrigoprophylaxe